permalink

9

Episode 39 – Wie viel Minimalismus macht Sinn?

Play

Shownotes

  • Kommentare und Feedback
  • Wie geht’s uns?

Wie viel Minimalismus macht Sinn?

Daniel’s Youtube-Kanal

GamingPodcast – BudgetGames.de Die angesprochene Folge über das Gebrauchtkaufen erscheint Anfang November.

Angesprochener Podcast übers Sammeln von Spielen gibt es beim Stay Forever Podcast leider nur als Patreon-Unterstützer.

Twitter
@minimal_podcast @schlichtheit @minimal_leben

Facebook
Minimalismus Podcast – Daniel – Michael

Aufnahme, Schnitt und Nachbearbeitung, Upload, Videoversion und Shownotes by Daniel

9 Kommentare

  1. Lieber Michael, lieber Daniel,

    jetzt auch nochmal:

    Erstmal vielen Dank für den Link zum Gaming Podcast. Hatte schon überlegt, ob ich nochmal nachhake 🙂

    Ich möchte der Kritik von „michael“ bezüglich amerikanischer Podcasts wirklich widersprechen. Natürlich hat euer Podcast einen relativ materiellen Schwerpunkt, aber nicht nur und mir gefällt die Mischung sehr gut. Man muss nicht überall eurer Meinung sein, ist ja nur natürlich. Ich habe auch das Gefühl bei vielen amerikanischen Podcasts (besonders bei „The Minimalists“) einen „Filter“ aufsetzen zu müssen. Nicht nur durch die typischen Übertreibungen (awesome, great…), sondern auch, weil in den USA die Lebenswirklichkeiten doch etwas anders sind. Zum Beispiel die Arbeitswelt, das Sozialsystem, Studienkredite, Kreditkarte als reguläres Zahlmittel…

    Einen Podcast über Geld, Genügsamkeit und Minimalismus, den ich übrigens sehr mag ist „Budgets&Cents“, allerdings aus den USA UND Kanada 😉 Übrigens auch zwei Frauen.

    Im deutschsprachigen Bereich kenne ich aber auch wenig interessante „Minimalismus Youtuber“. Ich mag Daniel Frerix Videos ganz gerne, auch wenn ich ihm in vielen Dingen überhaupt nicht zustimme. Die Videos sind einfach toll gemacht, kurz und regen zum Nachdenken an. Esther kenne ich auch (also, per Youtube ;)), ich fand ihre Entwicklung in den Vlogs richtig interessant. Im US Bereich mag ich Lia’s Loft sehr gerne, weil es eben kein Geschäftsmodell ist und sie bereits deutlich am „Decluttering“ vorbei ist. Sie spricht sehr ruhig und angenehm.

    Oft geht es mir aber auch so, dass ich kopfschüttelnd zuschaue und mich frage, wieso es für mich (ich habe, abgesehen von wenigen Lidschatten in verschiedenen Farben, noch nie mehr als ein MakeUp Produkt pro Kategorie besessen) interessant sein sollte, wie jemand dreißig Nagellacke aussortiert. Bei vielen weiblichen Youtubern nervt mich der extreme Fokus auf Kleidung, weil das für mich irgendwie nie so ein großes Thema war. Klar, auch ich habe mal geschaut, was ich wirklich anziehe und gerade Kleidungsstücke, die ich gebraucht von meiner Stiefschwester bekommen habe, gespendet (einfach nicht mein Stil, unangenehmes Material etc.). Allerdings habe ich nie gerne Kleidung gekauft und auch nie im Übermaß. Capsule Wardrobe interessiert mich nicht, brauche ich auch nicht.

    Ich nehme aber gerne von der Möglichkeit Gebrauch, euch eine Frage zuzuspielen:

    Was denkt ihr über Minimalismus und (relative) Armut?

    Natürlich geht es nicht um WIRKLICHE Armut (Hunger, keine Schuhe…), sondern um Menschen, die vielleicht Familie haben und mit relativ wenig Geld auskommen müssen.

    Nebenbei klang ja schon mal an, dass euch beiden finanzielle Unabhängigkeit wichtig ist, auch je nachdem mit dem ALG II auskommen zu können. Aber ich habe schon gemerkt, dass ich als (per definitionem) Geringverdienerin in einigen Dingen schon anders denke als viele Minimalismus- Blogger, Youtuber etc. Auch euer Podcast zum Thema Geld war da (natürlich) aus eurer persönlichen, eher guten, Einkommenssituation erzählt.

    Allzu viel schreibe ich gar nicht dazu, weil mich eure Meinung erstmal interessiert, aber zwei kurze Beispiele:

    Die sogenannte 20-20 Regel ist schon recht privilegiert. Von 20 € kann ich mich und meinen Mann (wenn wir Eintöpfe und Nudeln mit Soße kochen) fast eine Woche ernähren.

    Auch das Schenken und Beschenktwerden: Wenn zum Beispiel zwischen (erwachsenen) Kindern und Eltern ein großes Einkommensgefälle herrscht, macht es schon Sinn, sich nachhaltigere Dinge zu wünschen. Man nimmt ja nicht gerne „einfach so“ etwas an. Wir schenken meinen Schwiegereltern oft Kleinigkeiten oder auch „Einmal essen gehen“ o. Ä., bekommen dafür allerdings eine gute, gusseiserne Pfanne, die dreistellig kostet (dafür aber 20 Jahre hält). Oder eine Nähmaschine, die ich mir nicht hätte leisten können. Noch offen ist ein gemeinsamer Kurzurlaub, den sie uns letztes Jahr geschenkt haben.

    Zum Thema Armut und Minimalismus habe ich aber noch eine (englische) Youtube-Empfehlung: NonStopParis. Zum einen mag ich ihren Begriff, dass sie Minimalismus „nutzt“ aber dieses Video fand ich thematisch wirklich interessant https://www.youtube.com/watch?v=9GO6d_zV_j4 .

    Ui, ein sehr langer Kommentar. Aber diese Folge, gerade weil sie etwas unstrukturierter war, hatte so viel in sich. Auch die Idee einfach mal zu schauen, ob man Möbel überhaupt braucht… Habe ich auch schon gemacht!

    Liebe Grüße

    Janine

    PS. „Ein Minimalist erzählt“ mag ich auch sehr gerne, aber da ich weiß, dass ihr sowieso mit Marco in Kontakt steht, nur am Rande…

  2. Ach, noch etwas vergessen:

    kennt ihr „Story of Stuff“?

    Alles über Youtube zu finden, ich bin mit dem Projekt zum ersten Mal im Englisch-LK in Kontakt gekommen. Es geht gerade um Minimalismus aus umwelttechnischen und ethischen Gründen. Richtig, richtig, richtig toll.

    Nochmal liebe Grüße

    Janine

  3. Hallo ihr beiden,

    Janine kann ich voll und ganz beipflichten und eure Gedanken zum Minimalismus im Zusammenhang mit relativer Armut würden mich ebenfalls interessieren.
    Auch zu anderen Lebensumständen, die mitunter zum Minimalismus führen wie Krankheit und Alter(svorsorge).

    Liebe Grüße
    Anja

    PS: ich wünsche euch viel Spaß auf der Minimal Kon und hoffe, ihr berichtet darüber, für alle, die heute leider nicht dabei sein können.

  4. Zuerst einmal wieder eine toller Podcast.
    Zum Thema Youtube = Minimalismus verfolge Ich derzeit :
    Daniel´s Kanal , dann Vegan Power Girl , Benny´s Journey aber im größten Maße den Kanal von Jack Frucht der nicht nur Minimalismus anspricht sonder weitere viele Themen wie z. B. Persönlichkeitsentwicklung etc.

  5. Ich habe euch mal wieder sehr gerne zugehört. Danke für die Zeit und Mühe, die ihr in den Podcast steckt 🙂
    Da ihr ja immer mal wieder nach Wünschen fragt:
    Ihr habt in dieser Folge mehrfach von Büchern gesprochen, die eurer Überprüfung standgehalten haben und im Regal bleiben dürfen oder die ihr sogar nachkaufen würdet, wenn das verliehene Buch nicht zurückgegeben wird. Könntet ihr vl mal ein paar dieser Lieblingsbücher zum Thema Minimalismus (oder gerne auch anderen Sachthemen) ganz kurz vorstellen und vl auch dazusagen warum ihr genau dieses Buch (in der Flut an Minimalismus Büchern) so gut fandet bzw was ihr daraus mitnehmen konntet (z.B. eine neue Sichtweise oä)?
    Das würde mich als Leseratte sehr freuen 🙂
    Liebe Grüße und eine schöne Zeit auf der Minimalkon (Vl klappts bei mir ja nächstes Jahr endlich mal)

    • Liebe Maria,
      ich bin mir nicht mehr sicher, ob wir in Folge 40 auf deinen Kommentar eingegangen sind. Wir sind so zwischen den Kommentaren hin und her gesprungen, dass ich meine, dass wir deinen nicht beantwortet haben. Deswegen bin ich im Vlog#020 auf meinem YouTube-Kanal auf deine Frage/Anregung eingegangen. Ich lese selbst gerne und freue mich auch immer, wenn ich neuen Lesestoff empfohlen bekomme. Schau doch einfach mal dort rein. https://www.youtube.com/channel/UC4iopzm_6wiqWxcgQCqdT2A
      Oder, wie auch im Vlog erwähnt, schau mal in das Bücherregal in meinem Blog, dass du unter http://www.schlichtheit.com/buecherregal/ findet. Diese Seite wird auch immer mal wieder auf einen aktuellen Stand gebracht.
      Liebe Grüße
      Daniel

  6. Wieder mal ein hörenswerter Podcast.

    Heute fasse ich mich mal kurz. Zum Thema wie viel Minimalismus macht Sinn, würde ich sagen, dass es definitiv zu viel ist, wenn der Minimalismus zum Selbstzweck wird oder gar zum Wettbewerb.

    Zum Thema deutschsprachige, männliche Youtuber, kann ich hier auch den schon genannten Kanal von Jack Frucht sehr empfehlen. Ansonsten gibt es noch David Miners, von dem ich aber noch nicht so viele Videos gesehen habe.

  7. Hallo an euch beiden,

    jetzt habe ich wirklich lange über die Titelfrage eurer Folge nachgedacht und habe auch lange überlegt ob ich einen Kommentar schreibe, denn das, was ich sagen könnte würde den Rahmen sprengen. Ich bemühe mich um eine Kurzform:
    Da ich erst seit einigen Monaten Minimalismus lebe, treibt mich die Frage auch um, bzw die Frage „Bin ich eine Minimalistin?“ weil ich mich mit Minimalismus beschäftige und nun danach handel?
    Ich bin weit davon entfernt in einem Minimalistischen Haushalt zu leben, habe noch zu viel Krempel, den ich nach und nach aussortiere. Aber ich häufe nicht noch mehr Krempel an, da ich mein Konsumverhalten ja kritisch hinterfrage und nicht mehr konsumiere, weil es mir gerade gefällt, sondern was ich wirklich auch brauche.
    Die Frage wieviel Minimalismus Sinn macht, würde ich für mich beantworten mit:
    Jedes noch so kleine bisschen Minimalismus macht Sinn! Dadurch, dass er einen Mehrwert verursacht. Wenn ich mich entscheide einen Gegenstand nicht zu kaufen, weil ich ihn nicht benötige und er mir ohnehin nur für kurze Zeit ein glückliches Gefühl bescheren würde, dann macht dieses schon Sinn. Wenn ich mich im Supermarkt dafür entscheide die Äpfel einzeln zu kaufen, anstatt im Sechserpack mit Plastik drumrum, macht das schon Sinn.
    Und meist ist es so, dass ein kleiner Schritt mehrere kleine Schritte nach sich zieht und dann sogar größere folgen…
    Jeder hat natürlich seinen eigenen Minimalismus und seinen eigenen damit verbundenen Sinn. Und seine eigene Meinung über Unsinn im Minimalismus.
    Dr eine hat mehrere Konsolen und Spiele, Dr andere mag seine Bücher nicht weggeben, ich habe mir letztens mehreres an Stiften zugelegt, da ich ein neues Hobby habe für die ich sie brauche. Darüber habe ich auch einige Gedanken verschwendet!
    Seht ihr… jetzt ist das doch wieder so lang…!

    Bedanken möchte ich mich kurz bei der Verfasserin des ersten Kommentares, die mich auf die Videos von Daniel Frerix aufmerksam gemacht hat. Die Videos sind sehr schön gemacht und ich schaue sie mir gerne an. Ansonsten bin ich kein Freund davon Videos anzuschauen, in denen die Personen nur dasitzen und sprechen. Ich höre mir dann lieber einen Podcast an, da habe ich aber noch nicht ganz so viele gefunden zu dem Thema. Vielmehr nur zwei, euren und den von Marco. Mein Englisch ist leider auch so eingerostet, dass ich dabei nix verstehen würde…

    Bis zum nächsten Mall
    Schöne Grüße
    Birgit

  8. Hallo zusammen,
    es ging ja nur darum die amerikanischen Youtuber nicht unbedingt zu benennen. 😀

    Deshalb stelle ich euch gerne muchelleb vor. Sie lebt in Australien und redet meistens sehr schnell, inzwischen verstehe ich sie trotzdem sehr gut. Ich liebe Ihre Videos, einerseits spricht sie über Minimalismus aber auch sehr viel über Persönlichkeitsentwicklung.

    Schaut ruhig mal bei ihr vorbei.

    Grüße,
    Mel Anja

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.