permalink

2

Episode 48.1 – Kommentare der letzten Folgen + zwei Audiokommentare

Play

Shownotes

Shownote gibt es zu dieser Folge leider keine. Fragen beantworten wir euch gerne in den Kommentaren.

Oder einfach eine Sprachnachricht unter 0209/3192127 hinterlassen! ­čśë

Wer uns etwas in den Hut werfen m├Âchte, klickt entweder auf die YouTube-Version des Podcasts oder kann hier auf Patreon Daniel f├╝r die technische Realisierung des Podcasts unterst├╝tzen. Vielen Dank!

Twitter
@schlichtheit @minimal_leben

Facebook
Minimalismus Podcast┬á–┬áDaniel┬á–┬áMichael

Aufnahme, Schnitt und Nachbearbeitung, Upload, Videoversion und Shownotes by Daniel

2 Kommentare

  1. Vielen Dank, dass ihr so auf alle Kommentare eingeht. Auch ohne festes Thema eine interessante Folge. ­čÖé

    Ich bin schon sehr gespannt darauf, was ihr weiteres zum Thema Nachhaltigkeit zu erz├Ąhlen habt, da ich selbst dar├╝ber auf den Minimalismus gesto├čen bin.
    Dazu auch noch ein Filmtipp: „Die Gr├╝ne L├╝ge“ oder auch „The green lie“ l├Ąuft gerade in ausgew├Ąhlten Kinos. Darin wird meiner Meinung nach recht anschaulich gezeigt, wie greenwahsing betrieben und die Verantwortung f├╝r die Umwelt auf die B├╝rger abgew├Ąlzt wird.

  2. Hallo.
    Auch wenn ich die Vorz├╝ge eines separaten Musikplayers zu sch├Ątzen wei├č, muss ich bei Daniels Begr├╝ndungen doch immer ein bisschen schmunzeln.
    Ich sehe es ├Ąhnlich wie Michael, man kann sein Smartphone recht einfach so einstellen, dass man nicht mehr genervt wird. Daf├╝r w├╝rde ich nicht extra ein weiteres Ger├Ąt oder in deinem Fall sogar mehrere vorhalten, zumal ich gerade das ├ťberspielen auf Minidisc als extrem nervig empfinden w├╝rde plus das vorhalten und verwalten obsoleter Medien. Klar man kann da Spa├č dran haben, aber irgendwie finde ich die Argumente immer etwas vorgeschoben.
    Vielleicht solltest du mal ├╝ber ein iPhone nachdenken, wenn das bei Android so schlecht gel├Âst ist, was ich aber kaum glaube.
    Ich besitze eine Systemkamera, da mir ein Smartphone als einzige Kamera als ambitionierter Hobbyfortograf nicht reicht, allerdings sind sowohl die Bildqualit├Ąt als auch die Videoqualit├Ąt aktueller Smartphones heute ├╝ber jeden Zweifel erhaben und daf├╝r braucht man keine 900 Euro ausgeben.
    Die Tatsache, dass fr├╝herÔäó alles mal einzelne Ger├Ąte waren, ist eher darin begr├╝ndet, dass die damalige Technik das einfach nicht hergegeben hat oder man verschieden Wechselmedien hatte (Filmrolle, CD, Kassette), die sich nicht in ein Ger├Ąt integrieren lie├čen.
    Ein Handy macht heute von der Bildqualit├Ąt bessere Videos als der Highend-Camcorder von annodazumal. Letztlich geht mir bei vielen Ger├Ąten der Minumalismusgedanke zu sehr verloren. W├╝rde ich f├╝r jede Funktion ein einzelnes Ger├Ąt/Produkt verwenden, m├╝sste ich deutlich mehr mit mir herumschleppen. Zus├Ątzlich zum Telefon, m├╝sste ich dann noch einen Kalender, ein Notizbuch, einen Audioplayer, ein Adressbuch, einen Stadtplan, ein internetf├Ąhiges Ger├Ąt und eine Pointandshotkamera mit mir rumschleppen. Und das sind jetzt nur die Basisfunktionen die ein Smartphone heute abdeckt. Ich bin ganz froh, dass man mittlerweile ohne Messengerbag/Rucksack unterwegs sein kann und trotzdem auf nichts verzichten muss, zumal man ja vorher selten wei├č, was man im Laufe des Tages braucht.

    Autarkie ist sicher eine sch├Âne Vorstellung, aber wie ihr schon sagt ist das wenig praktikabel, ich erwische mich auch ├Âfter dabei diesem Traum zu verfallen, aber n├╝chtern betrachtet hole ich die Kosten f├╝r die Ladematte durch die gesparten Stromkosten nie wieder auch nur ann├Ąhernd rein und die ├ľkobilanz f├╝r die Matte ist sicher auch nicht die beste. Zudem gibt es heute genug Anbieter die 100% ├ľkostrom anbieten. Guckt die mal das Video von Jack Frucht zum Thema Stromverbrauch an. https://www.youtube.com/watch?v=tX_ojDB9iKY

    Freue mich schon auf die n├Ąchste Folge

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.