permalink

4

Episode 19 – Wunsch vs. Wirklichkeit

Play

Inhalt

  • minimalistisch wohnen: tiny houses, Bus, Schrebergarten
  • Selbstversorgung (Wissensverlust: Einkochen, etc)
  • technischer Fortschritt (Kühlschrank, heißes Wasser, Duschgel vs Seife)
  • richtiges Kaufverhalten & Repairkaffees
  • Arbeitszeit & Geld
  • Mobilität & Wohnort & Arbeitsmarkt
  • Kleidung (capsule wardrobe, one dress, grüne Mode, Kleider machen Leute)
  • Ordnung & Vorratshaltung
  • Trennungsschmerz

 

Linktipps
Focus onlie: Baseball-Profi Daniel Norris lebt im Wohnmobil
Minimalism.us: 36 Stunden (Arbeitszeit)
Kleidung: Projekt333 – uniform project – Zuckerberg

Twitter
@minimal_podcast @schlichtheit @minimal_leben

Facebook
Minimalismus Podcast – Daniel – Michael

4 Kommentare

  1. Interessante Sendung. Würde gern mehr über die genannten Pflegeprodukte (Duschkonzentrat, …) erfahren. Wäre super, wenn Ihr dazu mal einen Blogpost vom Stapel lässt.

    Danke und sg

    Mark

  2. Naturseife ist eine schöne Alternative zu Duschgel. Damit kann man den lokalen Handel wunderbar unterstützen (z.B. auf Mittelalter- oder Weihnachtsmärkten). Und als Salz oder Zucker und Öl kann man ein schönes Peeling machen. Da kann man auch nur die eine Portion machen, die man verbraucht und hat dann gar nichts rumstehen (die Zutaten stehen ja sowieso in der Küche).

    Shampookonzentrat hab ich gerade getestet. Für Reisen super, aber durch den Pumpspender nicht viel weniger Müll als Familienpackungen. Natürlich besser als 100ml Flaschen mit normalem Shampoo.

    Deocreme benutzte ich seit Jahren. Seine 50ml Dose reicht bei mir fast ein Jahr und es ist wesentlich angenehmer und verlässlicher als Sprays. Sprühdeo mache ich auch selbst. 100ml Vodka, 50ml Wasser, 20 Tropfen äth. Öl. Funktioniert auch gut. Das macht auch nicht ständig Müll, sondern man kann es direkt in der Sprühflasche nachmischen und auf Vorat braucht man nur die Zutaten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.