permalink

4

Episode 30 – Wie viel Geld braucht man für ein einfache Leben?

Play

Shownotes

Twitter
@minimal_podcast @schlichtheit @minimal_leben

Facebook
Minimalismus Podcast – Daniel – Michael

4 Kommentare

  1. Servus
    auso Daniel einfach so abtun geht nicht gibt’s nicht.
    finde ich nicht ok Thema eine Fahrt im normalen Pkw und Umzug fertig.

    Ich Protestiere

    minimalismus idt etwas sehr individuelles und wenn du soviel moebel hast.ok
    bzw. Matratze ein Futong kann man auch rollen.

    Ja ja richtig geraten

    ich wohne in einer moebelierten Wohnung und würde wieder so mieten.
    Bzw in eine wg ziehen wo es gemeinschaftskueche gibt.
    meine Matratze ist schon älter die würde ich nicht mehr mitnehmen.
    Sondern per Amazon direkt an die neue Adresse eine neue schicken lassen….wenn nötig
    wie gesagt es geht schon wenn will

    und das auch mit einem Pkw.

    Und es geht sogar ohne Fahrzeug
    es kommt nur darauf an wie man lebt.

    ………minimalismus podcast Folge 15 Joachim aus Berlin

    auso bitte
    ich halte euch beide für so differenziert und gerade euch beiden müsste klar sein wie individuell minimalismus ist.

    ich diskutiere gerne und lasse mich auch gerne von guten Argumenten überzeugen.

    Aber bitte schließt nicht automatisch von euch auf alle anderren.
    Und tut solche Kommentare einfach so lapidar ab.

    nichts für ungut

    freue mich auf die nächste Folge
    mhg markus
    Baden Württemberg

  2. Hallo ihr beiden,

    dies ist kein inhaltliches Feedback (welches allerdings sehr positiv ausfallen würde), sondern eine kleine Anekdote: Ich höre eure Podcasts immer am Wochenende, wenn ich faul im Bett liege, und schlafe dabei meistens ein – nicht, weil euer Gespräch so langweilig ist, sondern weil eure Stimmen einfach einen so entspannenden Effekt auf mich haben. 😉 Wahrscheinlich, weil ich euch nun schon so lange zuhöre.

    Ich fange dann an einem anderen Tag noch mal an zu hören und starte an der Stelle, wo ich das letzte Mal eingeschlafen bin. Insgesamt höre ich also immer den kompletten Podcast!

    Heute Nachmittag (ich liege heute ausnahmsweise mal krank im Bett) habe ich euch sogar in meinen Traum eingebaut. Wir waren alle auf einem Minimalismus-Stammtisch irgendwo im Bergischen auf einem Hausdach. (!!!) :-)))

    Ich dachte, das teile ich euch jetzt mal mit… *grins*

    Liebe Grüße
    Sara

  3. Hallo,
    schon interessant, wie man sich bei jedem einzelnen Posten wieder neu streiten kann: Was ist notwendig, was ist Luxus? Letztlich gibt es überhaupt keine allgemeingültigen Aussagen, aber sich die Frage zu stellen, ist schon sehr wertvoll. Viele denken zum Beispiel: Mein Auto? Brauche ich! (obwohl sie auch ohne ganz gut leben könnten)
    Ich hab zwei Kinder und da stellt sich mir die Sache auch anders dar: Solange ich es wuppen kann, sollen Bildungsangebote (z.B. Instrumentalunterricht) möglich gemacht werden, nicht um jeden Preis, aber wenn es Sinn macht. Demnächst zahle ich für beide zusammen schon ca. 120 Euro pro Monat nur für den Musikunterricht. Luxus oder Investition?
    Und Reisen sind etwas, was ich auch im Sinne der Kinder nicht gerne einsparen würde. Nicht unbedingt Ballermann, aber Wandern in den Alpen oder Baden am Meer – natürlich irgendwie Luxus, aber für mich gehört es zur Kindheit dazu.
    Auch alle anderen Fragen sehen mit Kindern irgendwie anders aus, man denkt halt immer für die Kinder mit, was eine Sparaktion für sie bedeutet. Da steht man nicht so drüber.
    Andererseits kann ich mit Kindern gar nicht anders, als meine Budgets im Auge zu behalten, sonst laufen die Kosten total aus dem Ruder. Und ich finde es auch sehr wichtig, dass die Kinder merken, dass man nicht alles haben oder machen muss. und kann. Jetzt sagt mein 11-jähriger Sohn schon öfter mal, wenn ich über eine Neuanschaffung nachdenke: Ach, das brauche ich nicht. Diese Hose/Tasche/Jacke reicht doch noch. Das freut mich dann.
    Schöne Grüße,
    Bettina

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.